Permalink

0

Buch-Rezension – Finanzierungsalternativen

Mit der Finanzkrise ist es für kleine und mittelständische Unternehmen deutlich schwieriger geworden, einen klassischen Bankkredit für das laufende Geschäft zu erhalten. Deshalb hat der DIHK-Verlag jetzt eine Broschüre herausgegeben, die sich mit Finanzierungsalternativen beschäftigt. Darin werden die verschiedenen Möglichkeiten kurz vorgestellt und es wird erläutert, für wen sie am besten geeignet sind. Zu jeder Finanzierungsalternative werden die Chancen und Risiken aufgezeigt und der Leser sieht, wo er sich weiter informieren kann und welche Fördermöglichkeiten es gibt. Die Broschüre bietet eine schnelle Übersicht sowie einen guten Einblick in die Materie.

Finanzierungsalternativen, die vorgestellt werden sind:

  • Leasing
  • Factoring
  • Lieferantenkredite und Kreditversicherungen
  • Mezzanine Finanzierungsformen
  • Beteiligungskapital
  • Unternehmensanleihen
  • Asset Backed Securities
  • Mikrofinanzierungen.

Das Thema Crowdfunding als neue Form einer Finanzierungsalternative von Anbietern wie smava findet sich leider nicht darin. Dabei ist gerade das eine Möglichkeit, wie Einzelselbständigen, Existenzgründern und sehr kleine Unternehmen schnell und unkompliziert an Kapital kommen können.

Für Existenzgründer, Einzelselbständige und sehr kleine Unternehmen ist vor allem der Punkt Mikrofinanzierung in der Broschüre interessant. Es geht um Finanzierungen bis zu 25.000 Euro, die beispielsweise aus dem Mikrokreditfond Deutschland stammen. Die Kredite werden bei einem Mikrofinanzinstitut (MFI) beantragt, die wiederum vom
DMI e.V. (Deutsches Mikrofinanz Institut e.V.) akkreditiert und kontrolliert sind. Interessant sind außerdem neben dem
KfW-Gründerkredit StartGeld, den man bis zu drei Jahren nach der Gründung bei seiner Hausbank beantragen kann,
die Mikrodarlehen, die über die Agentur für Arbeit vergeben werden. Hier besteht kein Rechtsanspruch. Bis zu 20.000 Euro erhalten Bezieher von Arbeitslosengeld, wenn sie sich selbständig machen wollen. Die Zuschüsse für Sachgüter dürfen dabei den Betrag von 5000 nicht überschreiten.
Daneben gibt es natürlich länderspezifische Angebote wie den Gründerkredit in Thüringen.
Und hier gibt es einen Überblick über die Förderprogramme der einzelnen Bundesländer.

Wir verschenken 1 Exemplar der Broschüre „Finanzierungsalternativen“ unter allen, die hier einen Kommentar veröffentlichen!

Facebooktwittergoogle_plusmail


Haben Sie Fragen zu unserem Beratungsangebot?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: Telefon: 030 / 893 75 001 E-Mail: info@startbox-berlin.de

Möchten Sie regelmäßig Wissen für Unternehmen erhalten?

Dann tragen Sie sich gern in unsere E-Mail-Newsletter-Liste ein.

Autor: Nadja Bungard

Ich mache meine Kunden sichtbar - in der Öffentlichkeit, in den Medien, in Social-Media-Kanälen. Als PR-Beraterin helfe ich Gründern und Unternehmern, sich im Markt klar aufzustellen, dabei strategisch vorzugehen und die richtigen Themen zu setzen. 2011 erschien mein "Praxisleitfaden für zeitgemäße Presse- und Öffentlichkeitsarbeit" im DIHK Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


zwei × 4 =

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Einmal im Monat erhalten Sie Informationen für Existenzgründer.

Vielen Dank! Sie erhalten eine E-Mail zur Bestätigung.