Permalink

0

Die startbox Lieblingsgründer: Januar 2013

Nähkontor

Im neuen Jahr ist unsere Lieblingsgründung das frisch eröffnete Nähkontor in der Berliner Bötzowstrasse. Im Nähkontor gibt es nicht nur eine breite Auswahl an Stoffen, Knöpfen, Borten und Gürtelschnallen. Man beziehungsweise meistens frau kann dort in Nähkursen gleich lernen, kreative Ideen umzusetzen. Das gibt es zwar schon ein paar Mal in Berlin, aber die beiden Gründerinnen Nina Stammer und Elke Steinbach setzen dieser Idee noch eins drauf. Lesen Sie dazu unser Interview mit den beiden Inhaberinnen:

Was gibt es denn im Nähkontor, was es in ähnlichen Läden in Berlin nicht gibt?

Das Besondere am Nähkontor ist neben dem umfangreichen Stoffsortiment und der großen Auswahl an Kurzwaren unser spezielles Beratungsangebot. In Berlin existieren kaum vergleichbare Geschäfte. Neben den üblichen Nähkursen planen wir Kreative zu beraten, die ihre selbstgemachten Produkte verkaufen möchten. Wir helfen die richtige Verkaufsplattform zu finden, das passende Marketing zu entwickeln, geben Hinweise zu rechtlichen und steuerlichen Aspekten und unterstützen bei der professionellen Produktfotografie. Wir sind gerade dabei, passende Kooperationspartner zu finden. Die professionell ausgestattete Fotoecke, die wir gern stundenweise zur Verfügung stellen, bauen wir gerade auf.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, das Nähkontor zu eröffnen?

Nach langjähriger Tätigkeit als Angestellte hatten wir beide ein großes Bedürfnis nach Selbstständigkeit. Die Idee, gemeinsam etwas zu machen, existierte schon sehr lange. Bei der uns verbindenden Leidenschaft für schöne Stoffe und Materialien, sowie für Handarbeiten und das „Selbermachen“, lag die Eröffnung eines entsprechenden Geschäfts nahe.

Das Inventar im Laden ist einmalig. Woher stammt das denn?

Während unserer Recherchen zu entsprechenden Materialien und Lieferanten sind wir auf das Angebot einer Geschäftsauflösung eines Kurzwarenladens in Konstanz gestoßen. Wir haben kurzentschlossen zugegriffen und dabei sowohl die aus den 50er Jahren stammende Einrichtung, als auch einen großen Warenbestand übernommen. Der Großteil unserer Ladeneinrichtung, die vorwiegend aus schönen Vitrinen und Schubladenschränken besteht, stammt aus dieser Geschäftsauflösung und prägt ganz entscheidend das Erscheinungsbild vom Nähkontor.

Was war bei der Gründung für Sie bisher die größte Herausforderung?

Die größten Herausforderungen waren immer wieder logistisch gute Lösungen für zeitliche und räumliche Schwierigkeiten zu finden:

  • Wo lagern wir die erstandenen Möbel und Waren bis zur Eröffnung?
  • Wie können wir trotz fehlenden Platzes die Waren sichten und inventarisieren?
  • Wie gestalten wir den zeitlichen Ablauf von der Kündigung beim alten Arbeitgeber über den Antrag auf Gründungszuschuss bis hin zur Suche und Anmietung eines Ladens am besten und so weiter.
  • Was ist bei der Gründung anders gelaufen, als Sie es sich vorgestellt haben?

    Wir haben trotz eines konzeptionell sehr gut ausgearbeiteten Businessplans und mehrerer Versuche keine Bewilligung eines Gründungskredites bekommen und waren somit auf private Darlehen angewiesen.

    Was war bisher Ihr größter Erfolg?

    Unser größter Erfolg ist, dass wir mit der Eröffnung unseres Ladens, dem umfangreichen Sortiment und der originellen und gemütlichen Einrichtung offenbar den Nerv vieler Nachbarn und anderer Besucher getroffen haben. Sehr oft erleben wir, dass Besucher unseres Geschäftes uns ihre Begeisterung mitteilen und uns überschwänglich für die gelungene Ausstattung und das besondere Sortiment loben.
    Als das Nähkontor noch in der Planungsphase war, waren wir uns oft gar nicht sicher, ob wir andere auch für unsere Ideen und die Liebe für das Detail begeistern können. Inzwischen haben wir aber festgestellt, dass sich alle Bedenken in dieser Richtung nicht bestätigt haben.

    Was ist Ihr Traum wie sich das Nähkontor in den nächsten Jahren entwickeln soll?

    Unser Traum ist es, dass das Nähkontor zu einem beliebten und bekannten Ort und Treffpunkt für kreative und nähbegeisterte Menschen wird.


    Kostenloses eBook: LieblingsgründerIn 2013
    Download (PDF, ca. 1,2MB)

    Facebooktwittergoogle_plusmail


    Haben Sie Fragen zu unserem Beratungsangebot?

    Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: Telefon: 030 / 893 75 001 E-Mail: info@startbox-berlin.de

    Möchten Sie regelmäßig Wissen für Unternehmen erhalten?

    Dann tragen Sie sich gern in unsere E-Mail-Newsletter-Liste ein.

Autor: Nadja Bungard

Ich mache meine Kunden sichtbar - in der Öffentlichkeit, in den Medien, in Social-Media-Kanälen. Als PR-Beraterin helfe ich Gründern und Unternehmern, sich im Markt klar aufzustellen, dabei strategisch vorzugehen und die richtigen Themen zu setzen. 2011 erschien mein "Praxisleitfaden für zeitgemäße Presse- und Öffentlichkeitsarbeit" im DIHK Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5 − 1 =

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Einmal im Monat erhalten Sie Informationen für Existenzgründer.

Vielen Dank! Sie erhalten eine E-Mail zur Bestätigung.