Permalink

0

Gründerstory: RED BOK CoWorking

RED BOK CoWorking Berlin, Foto: WINS Global Consult

Matthias Witt und Jannick Saegert haben eine Doppelgründung gewagt: WINS Global Consult und den CoWorking Space RED BOK in Berlin Prenzlauer Berg. Der Red Bok, der südafrikanische rote Hirsch, ist dabei Sinnbild ihrer Arbeit: die Entwicklung internationaler Projekte.

Wie seid Ihr auf die Idee gekommen WINS Global Consult zu gründen?

Der Anlass war unspektakulär: Der eine (Matthias) kam vom Joggen und der andere (Jannick) saß in der Kneipe vor dem Haus. Wir kennen uns seit fast 10 Jahren, haben früher auch schon zusammen gearbeitet. Beim anschließenden Feierabendbier entdeckten wir, dass wir beide gerade von längeren Auslandsaufenthalten zurückgekehrt waren – Jannick aus China, Matthias aus Südafrika – und uns beruflich neu orientieren wollten. Daraus wurde die Idee für WINS Global Consult.

Was möchtet Ihr mit WINS Global Consult bewegen?

Wir möchten unser Wissen und unsere Erfahrungen in internationale Kooperationen ein­flie­ßen lassen. Internationale Fragen sind für uns beide Passion. Wir haben beide jahre­lang Erfahrung in der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit gesammelt, lange im Aus­land gelebt und dort gearbeitet. Wir haben uns vorgenommen, gute Beratungsprojekte zu verwirklichen – und wir glauben, dass wir unsere Erfahrung einsetzen können, um dazu beizutragen, dass Menschen in Deutschland mehr Verständnis für Internationales entwickeln.

Es ist uns ein Rätsel, wie viele Menschen sich im Alltag in Deutschland „wie auf einer Insel“ fühlen – und gleichzeitig nach Spanien, Italien, Griechenland, Kenia, Indonesien oder wer-weiß-wohin in den Urlaub fahren. Die häufig demagogische Sprache und Verständnislosig­keit führender Politiker in Deutschland und die Hilflosigkeit der Behörden, mit „alltäglichen“ grenzüberschreitenden Fragen umzugehen, machen uns regelmäßig sprachlos.

Matthias war zwanzig Jahre lang angestellt mit gutem Gehalt und Pensionszusage in einer großen Organisation. „Die wohl größte Herausforderung war, mir klar zu werden, was mich zufrieden macht und für was ich brenne – und dass ich das in meinem bisherigen Umfeld nicht mehr gefunden habe.“

Team RedBok, Foto: WINS Global Consult

Das Team von RedBok: Jannick, Anna mit RedBok und Matthias

Welche Schwächen musstet und müsst Ihr überwinden?

Jannick ist erfahren in der Arbeit als Berater und technikaffin, Matthias hat lange in großen Organisationen gearbeitet, Teams gemanagt und Strategien entwickelt. Als Gründer geht es aber auch darum, Strategiebildung und Beratungsarbeit mit dem Alltäglichen – Abrechnungen machen, Reinigung und Catering organisieren, Rechnungen schreiben etc. – miteinander in Einklang zu bringen. Unsere Stärke ist, dass wir uns gut ergänzen.

Gründen ist für uns neu. Keiner von uns beiden hat ein Business „aus dem Nichts“ auf­gebaut. Da wir in einem Nischenfeld gründen – Internationale Zusammenarbeit ist meist staatlich gefördert – kommt es darauf an, mit öffentlichen Stellen kompetent und glaubwürdig zusammen zu arbeiten.

Wir stehen beide in unterschiedlichen Lebensphasen, deshalb unterscheiden sich auch mal unsere Erwartungen und Herangehensweisen an das tägliche Arbeiten. Da ist es wichtig, uns immer wieder auf denselben Nenner zu bringen; das heißt, viel miteinander zu reden. Das ist nicht gottgegeben, sondern auch mal harte Gesprächsarbeit…

Wer hat Euch unterstützt und was hat Euch bei der Gründung motiviert?

Wir haben zwei große Treiber. Zum einen ist das Selbstbestimmung – in großen Behörden sind unsere Räume für Kreativität und Strategie zu klein.
Jannick: „Wir möchten beide nicht als Einzelkämpfer unterwegs ein; es geht uns darum, gute, internationale Arbeit abzuliefern, und dies mit Menschen, mit denen wir gern arbeiten.“

Ganz konkrete Unterstützung bekommen wir aus unseren Familien, und aus dem Freun­des­kreis. Zum Beispiel haben wir gleich mit einem großen Projekt angefangen, unerfahren wie wir waren. Das ging nur, weil unsere Partnerinnen uns beim Entwerfen, Doku­men­tieren, Zusammenschreiben intensiv geholfen haben. Zwei Wochen full-time…

RED BOK CoWorking Berlin, Foto: WINS Global Consult

Hat Euch etwas behindert oder blockiert?

Für uns ist es wichtig, im Team zu arbeiten. Mit dem guten Zufall, dass wir das jetzt zusammen machen, haben sich einige Blockaden gelöst.

Was war die größte Schwierigkeit?

Wir haben uns viel vorgenommen: zwei unterschiedliche Geschäftsmodelle – eine internationale Beratungsfirma (WINS Global Consult), einen CoWorking Space (www.RedBok-CoWorking.de) – gleichzeitig zu starten, mit allen Herausforderungen, angefangen von der Rechtsform über Design und Einrichtung, bis hin zum Entwerfen von Formularen. Die wohl größten Herausforderungen in Berlin sind der Umgang mit Behörden und mit Handwerkern… aus unterschiedlichen Gründen

Was ist Euer bisher wichtigster Erfolg?

Unser größter, echter Erfolg ist gründen trotz Bürokratie. Gewerbeamt, Finanzamt etc… vom Ordnungsamt haben wir auch nach 3 Monaten noch keine Antwort auf eine Frage. Insofern: der Erfolg ist, dass wir eröffnet und die ersten kleineren Projekte erfolgreich abgeschlossen haben.

Unser Ziel ist, Beratungsprojekte erfolgreich zu verwirklichen und Studienprojekte, die sich mit internationalen Themen beschäftigen, einfallsreich und kompetent zu durchdenken. Komplexere Beratungsprojekte werden oft von Teams umgesetzt. So weit sind wir noch nicht. Einfache Studienprojekte und Evaluierungen haben wir mittlerweile erfolgreich realisiert.

Was habt Ihr daraus für die Zukunft gelernt?

Drei Erfahrungen nehmen wir aus unseren ersten Monaten mit. Die erste ist nicht neu, und deshalb nicht weniger richtig:

  • Folge dem, was Dich antreibt. Die Anlaufphase ist hart und alles dauert länger als gedacht – da brauchst du einen Antrieb aus dir heraus. Teil davon ist, dass es prima ist, das zusammen zu machen.
  • Auch die zweite Erfahrung ist nicht neu: gerade in der Startphase einer Unternehmung geht es darum, zu lernen, Gelegenheiten zu erkennen und wahrzunehmen.
  • Die dritte ist noch älter: verzettel Dich nicht…
Facebooktwittergoogle_plusmail


Haben Sie Fragen zum Beratungsangebot?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: Telefon: 030 / 98 30 51 49 E-Mail: info@startbox-berlin.de

Autor: Nadja Bungard

Ich begleite Unternehmen und Gründer dabei, ihr Business bekannter zu machen. Sie profitieren dabei von meinen Erfahrungen als Journalistin, PR-Beraterin und Online-Marketing-Managerin, also online und offline.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


6 + 18 =