Permalink

0

Lieblingsgründer revisited: Dr. Kochan Schnapskultur

Im Juni 2011 haben wir Thomas Kochan mit seinem Geschäft „Dr. Kochan Schnapskultur“ als ersten Lieblingsgründer auf unserem Blog vorgestellt. Grund genug für uns, einmal nachzufragen, wie die Schnapsgeschäfte denn so laufen. Die erste Frage an den Gründer muss allerdings anders lauten. Denn er ist aufgebrochen, um „das Kulturgut Schnaps wieder populärer zu machen“, wie er damals sagte.

Thomas, wie steht es denn inzwischen um das Kulturgut Schnaps – und, war es jemals unpopulär?!

Handwerklich produzierte Spirituosen sind im Kommen. Neue Mikrodestillerien
entstehen, alte Marken werden wiederbelebt, gute Brände finden ihren Weg in
die Hochkultur, alle Welt interessiert sich für Gin. Ich bin Teil einer
Bewegung, das wusste ich vorher gar nicht. Fühlt sich aber gut an.

Was hat sich in den zwei Jahren getan? Hat sich Dein Geschäftsfeld, haben sich Deine Kunden verändert?

Über zweieinhalb Jahre bitte, als Gründer legt man Wert auf jeden Monat. Das
Geschäftsfeld ist das alte, aber ich ackere an mehreren Fronten. Neben dem
Laden beliefere ich auch Restaurants, Bars und Hotels, für Spirituosen aus
Italien und Frankreich bin ich Importeur und Großhändler. Und ich bin
Mitorganisator des Festivals für regionale Spirituosen, veranstaltet von
Slow Food Berlin.

Du hast ja einen Onlineshop.
Was läuft besser, der reale oder der digitale
Laden?

Oh, das ist ein wunder Punkt, mein Onlineshop macht mich noch gar nicht
zufrieden, da hänge ich kräftig hinterher. Ich habe diverse
Verbesserungsideen, aber im Moment fehlt mir die Zeit. Weil alle Power in
Laden und Großhandel fließt, die so immer wichtiger werden. Und so beißt
sich die Katze in den Schwanz. Soll aber nicht so bleiben.

Würdest Du heute Dinge anders machen als am Anfang?

Vielleicht würde ich heute gleich mit einem Partner anfangen. Ich glaube, zu
zweit wär’s manchmal einfacher.

Was würdest Du Gründern heute mit auf den Weg geben?

Ganz zum Anfang sagte jemand zu mir: Die ersten zwei, drei, fünf Jahre sind
der Testlauf, danach weiß man, was geht. Das klang irre lang, war kaum zu
glauben. Stimmt aber. Eine gehörige Portion Ausdauer kann nicht schaden.

Facebooktwittergoogle_plusmail


Haben Sie Fragen zum Beratungsangebot?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: Telefon: 030 / 98 30 51 49 E-Mail: info@startbox-berlin.de

Autor: Nadja Bungard

Ich begleite Unternehmen und Gründer dabei, ihr Business bekannter zu machen. Sie profitieren dabei von meinen Erfahrungen als Journalistin, PR-Beraterin und Online-Marketing-Managerin, also online und offline.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


11 − 2 =