Permalink

0

Passendes Personal finden: Ein Gespräch mit Grit Driewer

Es heißt, immer mehr Unternehmen haben Probleme, passende Fachkräfte zur richtigen Zeit und am passenden Ort zu finden. Besonders Unternehmen in der Wachstumsphase haben oft das Problem, dass sie nicht wissen, wie sie schnell an die richtigen Leute kommen sollen. Wir haben darüber mit der selbständigen Personalberaterin Grit Driewer gesprochen. Sie hat lange Zeit für große Unternehmen das Personalmanagement verantwortet und 2010 ihr eigenes Unternehmen GTD Personalentwicklung gegründet, um kleine und mittelständische Unternehmen zu beraten.

Frau Driewer, worauf kommt es denn an, wenn man das passende Personal für sein Unternehmen sucht?

Natürlich hängt das immer von der Stelle ab, die besetzt werden soll. In jedem Fall muss das fachliche Know-How stimmen. Außerdem ist wichtig, ob der Bewerber von seiner Persönlichkeit her zu der Stelle passt. Wird er viel Kundenkontakt haben oder mehr für sich am Schreibtisch arbeiten? Das sind Fragen, die man in einem persönlichen Gespräch gut klären kann und die letztlich die Auswahl entscheiden. Es kommt vor allem darauf an, dass die Chemie stimmt.

Was empfehlen Sie?

Ich empfehle meinen Kunden immer, eine Checkliste mit in das Bewerbungsgespräch zu nehmen. Das ist wie ein roter Faden und man vergisst nichts Wichtiges. Sie sollte die wichtigsten Punkte enthalten, die der- oder diejenige für den Job erfüllen muss und entspricht einem Anforderungsprofil. Arbeitgeber suchen natürlich den Traumkandidaten, um dann besser auswählen zu können. Erfüllt ein Bewerber 80 % der Kriterien einer Stellenbeschreibung, reicht das in der Regel vollkommen aus für eine erfolgreiche Bewerbung. Dann ist es wichtig, im Gespräch viele Fragen zu stellen und möglichst solche, auf die der Bewerber nicht nur mit „Ja“ oder „Nein“ antworten kann. Das wären zum Beispiel Fragen wie:

  • Wodurch haben Sie Erfolge gehabt?
  • Wie haben Sie selbst dazu beigetragen?

Wichtig ist, dabei auf Worthülsen zu achten und sie zu hinterfragen. Beispielsweise lohnt es sich, bei Teamfähigkeit, Organisationstalent oder Motivator nachzuhaken, was der Bewerber bzw. die Bewerberin darunter versteht.

Im Gespräch sollte der Bewerber insgesamt den größten Redeanteil haben. Auf diesem Weg bekommt man schon eine Menge von seinem Gegenüber mit.

Was sollten Unternehmen im Bewerbungsgespräch anbieten?

Beide Seiten sollten ehrlich sein. Bluffen bringt nichts. Denn nach wenigen Wochen stellt sich heraus, wenn man nicht zueinander passt. Der Bewerbungsprozess geht dann wieder von vorn los. Und das ist ein unnötiger zeitlicher und finanzieller Aufwand.

Ich rate jedem Arbeitgeber, neue Mitarbeiter vom ersten Tag gleich richtig in das Unternehmen einzuführen. Das fängt bei einem ordentlich eingerichteten Arbeitsplatz an, geht über eine freundliche Willkommensgeste wie Blumen und hört nicht damit auf, dass neue Mitarbeiter den Kollegen vorgestellt werden. Das ist essentiell, weil es eine Wertschätzung ist und sich der oder die Neue sofort gut aufgehoben und motiviert fühlt. Unternehmer, die erst anfangen Mitarbeiter einzustellen, begleite ich auf Wunsch beim gesamten Bewerbungsprozess: von der richtigen Ausschreibung des Jobs über die Auswahl der Bewerber bis hin zur Führung der Bewerbungsgespräche.

Wo findet man die besten Jobs?

Das hängt stark von der Branche ab. Ein Klassiker für Bewerber sind inzwischen die Online-Portale. Für Arbeitgeber sind sie recht teuer. Fachzeitschriften eignen sich gut für Unternehmen, ebenso verschiedene Werbeträger wie Postkarten und Plakate. Aber natürlich zählt die eigene Homepage als guter Marketingträger.

Wie kann man gutes Personal ans Unternehmen binden?

Das fängt bei der Fürsorge für das Personal an und hört beim Umgang miteinander noch lange nicht auf. Unternehmen sollten sich fragen, wie ihre Personalpolitik ausgerichtet ist, um eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit zu erhalten und zu pflegen:

  • Sind die Unternehmenspolitik und der Führungsstil transparent ?
  • Wie wird Verantwortung vergeben?
  • Wird zeitnahes Feedback gegeben?
  • Werden die Mitarbeiter wertschätzend behandelt?
  • Gibt es Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter?
  • Wird ein Gesundheitsmanagement angeboten?

Das ist Personalmarketing! Für eine Analyse der Situation in einem Unternehmen beginne ich oft mit einem Fragebogen. Es geht darum zu erfahren, wie Verantwortung vergeben sowie Feedback und Anerkennung vorgenommen werden. Erst dann kann ich entscheiden, ob eher ein Führungskräfte-Coaching oder ein Team-Building sinnvoller sind.

Warum ist Personalmarketing für Unternehmen so wichtig?

Die Mitarbeiter sind das wichtigste Aushängeschild eines Unternehmens. Sie leben die Außenwirkung, sie haben den Kundenkontakt und oft auch das Know-How. Ihre Rückmeldungen müssen deshalb von der Unternehmensleitung ernst genommen werden. Ihr Wissen muss im Unternehmen geschätzt werden.

Facebooktwittergoogle_plusmail


Haben Sie Fragen zu unserem Beratungsangebot?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: Telefon: 030 / 893 75 001 E-Mail: info@startbox-berlin.de

Möchten Sie regelmäßig Wissen für Unternehmen erhalten?

Dann tragen Sie sich gern in unsere E-Mail-Newsletter-Liste ein.

Autor: Nadja Bungard

Ich mache meine Kunden sichtbar - in der Öffentlichkeit, in den Medien, in Social-Media-Kanälen. Als PR-Beraterin helfe ich Gründern und Unternehmern, sich im Markt klar aufzustellen, dabei strategisch vorzugehen und die richtigen Themen zu setzen. 2011 erschien mein "Praxisleitfaden für zeitgemäße Presse- und Öffentlichkeitsarbeit" im DIHK Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


siebzehn − 4 =

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Abonnieren Sie meinen Newsletter

Einmal im Monat erhalten Sie Informationen für Existenzgründer.

Vielen Dank! Sie erhalten eine E-Mail zur Bestätigung.